Service
News
VSS-Förderpreis für Vinschger Gemeinschaftsprojekt
02.03.2018

VSS-Förderpreis für Vinschger Gemeinschaftsprojekt

Der VSS-Förderpreis „Vorbildliche Jugendarbeit 2017“ geht in den Vinschgau. Ein lange währendes Gemeinschaftsprojekt zwischen dem ASC Laas, Sektion Leichtathletik und dem ASV Prad, Sektion Langlauf überzeugte die Fachjury besonders. Dafür durften die Nachwuchsathleten am 2. März den mit 5.000 Euro dotierten Siegerscheck entgegennehmen. Die beiden Sonderpreise über je 2.000 Euro gingen an den SC Meran, Sektion Handball und den ASV Völs am Schlern, Sektion Rodeln.

Bereits zum 18. Mal zeichnete der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) am Freitag, den 2. März 2018 Vereine mit vorbildhafter Jugendarbeit aus. Das Gemeinschaftsprojekt der Nachwuchsläufer aus Laas und der jungen Langläufer aus Prad überzeugte dabei vor allem mit einer starken sozialen Komponente. „Die beiden Sektionen arbeiten vereinsübergreifend bereits seit 1996 erfolgreich zusammen“, erklärt die Leichtathletik-Sektionsleiterin des ASC Laas, Evi Strimmer. Dabei ergänzen sich die beiden Sektionen hervorragend: Im Sommer finden Lauftrainings statt, im Winter ziehen die Nachwuchsathleten ihre Kreise auf der Langlaufloipe.

 

Viel Wert wird zudem auch auf das Wir-Gefühl gelegt, dies gelingt vor allem durch eine Vielzahl an gemeinsamen Aktivitäten auch außerhalb der Trainingseinheiten und Wettkämpfe. Dazu passt auch das gemeinsame Motto der beiden Sektionen: „Zusammen sind wir stark“. Im Mittelpunkt steht dabei das Wohlbefinden und die Freude an der Bewegung. „Besonders überzeugt hat das Projekt auch durch die hervorragende Zusammenarbeit mit den umliegenden Schulen“, ergänzt VSS-Obmann Günther Andergassen. Besonders die Zusammenarbeit mit der Grundschule in Laas und die Initiative „Experten im Kernunterricht“ überzeugte. „Dabei unterstützt ein ausgebildeter Trainer die Lehrperson während des Turnunterrichts, dadurch lernen alle Beteiligten voneinander“, erklärt Strimmer.

 

Für das Gesamtprojekt gab es aus den Händen von Raiffeisenverband-Obmann Herbert Von Leon den Siegerscheck in Höhe von 5.000 Euro. Landesrätin Martha Stocker beglückwünschte nicht nur die Sieger, sondern fand lobende Worte für alle Nachwuchssportler: „Eure Freude am Sport und an der Bewegung ist einfach ansteckend. Macht weiter so, ihr seid großartig.“

 

Beeindruckend waren auch heuer die Menge und die Qualität der eingereichten Anträge. Gleich 19 hervorragende Beiträge sind für 2017 eingegangen. „Der Fachjury wurde die Entscheidung wiederum nicht leicht gemacht, ein Beweis dafür, dass Südtirols Sportvereine sehr gute Nachwuchsarbeit leisten“, so VSS-Obmann-Stellvertreter Michael Pichler. Ähnlich sah es auch Raiffeisenverband-Obmann Herbert Von Leon: „Alle Vereine, die wir heute gesehen haben, leisten großartige Arbeit, die weit über den sportlichen Bereich hinausreicht. Deshalb ist es für Raiffeisen eine große Freude diesen Wettbewerb zu unterstützen.“

 

Insgesamt stellten der Raiffeisenverband und die Raiffeisenkassen heuer wieder 9.000 Euro für die VSS-Initiative zur Verfügung. Neben dem Förderpreis wurden auch zwei jeweils mit 2.000 Euro dotierte Sonderpreise verliehen. Darüber freuen durften sich die Nachwuchshandballer des SC Meran, die vor allem durch die hervorragende Qualifikation der Trainer und die laufenden Ausbildungsangebote für Kinder punkteten sowie die Nachwuchsrodler des ASV Völs am Schlern. Die Völser überzeugten mit der Organisation der FIL-Jugendspiele und ein breites Rahmenangebot.

zum Seitenanfang
02.03.2018

VSS-Förderpreis für Vinschger Gemeinschaftsprojekt

Der VSS-Förderpreis „Vorbildliche Jugendarbeit 2017“ geht in den Vinschgau. Ein lange währendes Gemeinschaftsprojekt zwischen dem ASC Laas, Sektion Leichtathletik und dem ASV Prad, Sektion Langlauf überzeugte die Fachjury besonders. Dafür durften die Nachwuchsathleten am 2. März den mit 5.000 Euro dotierten Siegerscheck entgegennehmen. Die beiden Sonderpreise über je 2.000 Euro gingen an den SC Meran, Sektion Handball und den ASV Völs am Schlern, Sektion Rodeln.

Bereits zum 18. Mal zeichnete der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) am Freitag, den 2. März 2018 Vereine mit vorbildhafter Jugendarbeit aus. Das Gemeinschaftsprojekt der Nachwuchsläufer aus Laas und der jungen Langläufer aus Prad überzeugte dabei vor allem mit einer starken sozialen Komponente. „Die beiden Sektionen arbeiten vereinsübergreifend bereits seit 1996 erfolgreich zusammen“, erklärt die Leichtathletik-Sektionsleiterin des ASC Laas, Evi Strimmer. Dabei ergänzen sich die beiden Sektionen hervorragend: Im Sommer finden Lauftrainings statt, im Winter ziehen die Nachwuchsathleten ihre Kreise auf der Langlaufloipe.

 

Viel Wert wird zudem auch auf das Wir-Gefühl gelegt, dies gelingt vor allem durch eine Vielzahl an gemeinsamen Aktivitäten auch außerhalb der Trainingseinheiten und Wettkämpfe. Dazu passt auch das gemeinsame Motto der beiden Sektionen: „Zusammen sind wir stark“. Im Mittelpunkt steht dabei das Wohlbefinden und die Freude an der Bewegung. „Besonders überzeugt hat das Projekt auch durch die hervorragende Zusammenarbeit mit den umliegenden Schulen“, ergänzt VSS-Obmann Günther Andergassen. Besonders die Zusammenarbeit mit der Grundschule in Laas und die Initiative „Experten im Kernunterricht“ überzeugte. „Dabei unterstützt ein ausgebildeter Trainer die Lehrperson während des Turnunterrichts, dadurch lernen alle Beteiligten voneinander“, erklärt Strimmer.

 

Für das Gesamtprojekt gab es aus den Händen von Raiffeisenverband-Obmann Herbert Von Leon den Siegerscheck in Höhe von 5.000 Euro. Landesrätin Martha Stocker beglückwünschte nicht nur die Sieger, sondern fand lobende Worte für alle Nachwuchssportler: „Eure Freude am Sport und an der Bewegung ist einfach ansteckend. Macht weiter so, ihr seid großartig.“

 

Beeindruckend waren auch heuer die Menge und die Qualität der eingereichten Anträge. Gleich 19 hervorragende Beiträge sind für 2017 eingegangen. „Der Fachjury wurde die Entscheidung wiederum nicht leicht gemacht, ein Beweis dafür, dass Südtirols Sportvereine sehr gute Nachwuchsarbeit leisten“, so VSS-Obmann-Stellvertreter Michael Pichler. Ähnlich sah es auch Raiffeisenverband-Obmann Herbert Von Leon: „Alle Vereine, die wir heute gesehen haben, leisten großartige Arbeit, die weit über den sportlichen Bereich hinausreicht. Deshalb ist es für Raiffeisen eine große Freude diesen Wettbewerb zu unterstützen.“

 

Insgesamt stellten der Raiffeisenverband und die Raiffeisenkassen heuer wieder 9.000 Euro für die VSS-Initiative zur Verfügung. Neben dem Förderpreis wurden auch zwei jeweils mit 2.000 Euro dotierte Sonderpreise verliehen. Darüber freuen durften sich die Nachwuchshandballer des SC Meran, die vor allem durch die hervorragende Qualifikation der Trainer und die laufenden Ausbildungsangebote für Kinder punkteten sowie die Nachwuchsrodler des ASV Völs am Schlern. Die Völser überzeugten mit der Organisation der FIL-Jugendspiele und ein breites Rahmenangebot.

Verband der Sportvereine Südtirols - Brennerstraße 9 - 39100 Bozen - Str.-Nr. 80022790218 - MwSt.-Nr. 03001930217