Service
News
750 Kinder und Jugendliche bei den 1. EUREGIO Spielen
23.09.2018

750 Kinder und Jugendliche bei den 1. EUREGIO Spielen

Die erste Ausgabe der EUREGIO Spiele am 22. September 2018 in Kaltern, Eppan, Tramin und Bozen war ein großer Erfolg. Rund 750 Kinder im Alter von elf bis 14 Jahren aus dem Trentino, Tirol und Südtirol nahmen in sieben Sportdisziplinen teil und setzten so ein starkes Zeichen für die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die gemeinsame Siegerehrung auf dem Marktplatz von Kaltern.

Im Auftrag der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino organisierte der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) am Samstag, den 22. September 2018 die 1. Auflage der EUREGIO Spiele. Dabei traten rund 750 Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler im Alter zwischen elf und 14 Jahren (Jahrgänge 2004, 2005, 2006, 2007) aus Tirol, dem Trentino und Südtirol im freundschaftlichen Wettstreit gegeneinander an. Unter den Augen zahlreicher Eltern und Ehrengäste legten sich dabei alle Teilnehmer mächtig ins Zeug. Während in Eppan die Wettkämpfe im Handball und Tischtennis stattfanden, maßen sich die Sportschützen, Tennisspieler und Fußballer – darunter auch das Special-Olympics-Turnier für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung – in Kaltern. Dazu kamen die Spiele der Volleyballer in Tramin und die lautstark angefeuerten Schwimmer in Bozen. In allen Veranstaltungsorten gab es dabei teils äußerst knappe Entscheidungen.

 

Trotz aller sportlichen Rivalität während des Wettstreits lag aber immer die Freude am Sport und an der Gemeinsamkeit im Vordergrund.So gab es bei der Siegerehrung schließlich auch nur strahlende Gesichter. Bestens umrahmt von einem grandiosen Showauftritt des Leistungszentrums Rhythmische Gymnastik Tirol wurden alle Teilnehmer mit einer EUREGIO-Medaille ausgezeichnet. Zahlreiche Ehrengäste – unter ihnen Landeshauptmann Arno Kompatscher, Kalterns Bürgermeisterin Gertrud Benin Bernard, die Landesräte Waltraud Deeg und Philipp Achammer sowie der Generalsekretär der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, Christoph von Ach, Stadtrat Andrea Bertoldi aus Levico für die Trentiner Delegation und der Präsident des ASVÖ Tirol, Hubert Piegger – unterstützten die Siegerehrung tatkräftig.

 

Bei der Länderwertung pro Sportart durften letztlich die Südtiroler am öftesten Jubeln: Sowohl beim Fußball, als auch beim Schwimmen, Sportschießen, Tennis und Volleyball waren die Südtirol am erfolgreichsten. Die Trentiner jubelten beim Tischtennis über den Gesamtsieg, die Nordtiroler hatten im Handball die Nase vorne. So durften am Ende die Hausherren aus Südtirol auch die Gesamtwertungstrophäe aus Laaser Marmor in die Höhe strecken. Landeshauptmann Arno Kompatscher nutzte die Gelegenheit zudem um an die Wichtigkeit der europäischen Idee zu erinnern: „Wir wollen keine Grenzen innerhalb Europas, schließlich sind wir alle Europäer.“ Umso wichtiger seien daher Veranstaltungen wie die EUREGIO Spiele, die den Kindern und Jugendlichen die zahlreichen Gemeinsamkeiten aufzeigen. ASVÖ-Präsident Hubert Piegger jedenfalls versprach: „Der ASVÖ Tirol und das Land Tirol werden sich tatkräftig dafür einsetzen, dass es in zwei Jahren die zweite Auflage der EUREGIO Spiele geben wird.“

zum Seitenanfang
23.09.2018

750 Kinder und Jugendliche bei den 1. EUREGIO Spielen

Die erste Ausgabe der EUREGIO Spiele am 22. September 2018 in Kaltern, Eppan, Tramin und Bozen war ein großer Erfolg. Rund 750 Kinder im Alter von elf bis 14 Jahren aus dem Trentino, Tirol und Südtirol nahmen in sieben Sportdisziplinen teil und setzten so ein starkes Zeichen für die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die gemeinsame Siegerehrung auf dem Marktplatz von Kaltern.

Im Auftrag der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino organisierte der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) am Samstag, den 22. September 2018 die 1. Auflage der EUREGIO Spiele. Dabei traten rund 750 Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler im Alter zwischen elf und 14 Jahren (Jahrgänge 2004, 2005, 2006, 2007) aus Tirol, dem Trentino und Südtirol im freundschaftlichen Wettstreit gegeneinander an. Unter den Augen zahlreicher Eltern und Ehrengäste legten sich dabei alle Teilnehmer mächtig ins Zeug. Während in Eppan die Wettkämpfe im Handball und Tischtennis stattfanden, maßen sich die Sportschützen, Tennisspieler und Fußballer – darunter auch das Special-Olympics-Turnier für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung – in Kaltern. Dazu kamen die Spiele der Volleyballer in Tramin und die lautstark angefeuerten Schwimmer in Bozen. In allen Veranstaltungsorten gab es dabei teils äußerst knappe Entscheidungen.

 

Trotz aller sportlichen Rivalität während des Wettstreits lag aber immer die Freude am Sport und an der Gemeinsamkeit im Vordergrund.So gab es bei der Siegerehrung schließlich auch nur strahlende Gesichter. Bestens umrahmt von einem grandiosen Showauftritt des Leistungszentrums Rhythmische Gymnastik Tirol wurden alle Teilnehmer mit einer EUREGIO-Medaille ausgezeichnet. Zahlreiche Ehrengäste – unter ihnen Landeshauptmann Arno Kompatscher, Kalterns Bürgermeisterin Gertrud Benin Bernard, die Landesräte Waltraud Deeg und Philipp Achammer sowie der Generalsekretär der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino, Christoph von Ach, Stadtrat Andrea Bertoldi aus Levico für die Trentiner Delegation und der Präsident des ASVÖ Tirol, Hubert Piegger – unterstützten die Siegerehrung tatkräftig.

 

Bei der Länderwertung pro Sportart durften letztlich die Südtiroler am öftesten Jubeln: Sowohl beim Fußball, als auch beim Schwimmen, Sportschießen, Tennis und Volleyball waren die Südtirol am erfolgreichsten. Die Trentiner jubelten beim Tischtennis über den Gesamtsieg, die Nordtiroler hatten im Handball die Nase vorne. So durften am Ende die Hausherren aus Südtirol auch die Gesamtwertungstrophäe aus Laaser Marmor in die Höhe strecken. Landeshauptmann Arno Kompatscher nutzte die Gelegenheit zudem um an die Wichtigkeit der europäischen Idee zu erinnern: „Wir wollen keine Grenzen innerhalb Europas, schließlich sind wir alle Europäer.“ Umso wichtiger seien daher Veranstaltungen wie die EUREGIO Spiele, die den Kindern und Jugendlichen die zahlreichen Gemeinsamkeiten aufzeigen. ASVÖ-Präsident Hubert Piegger jedenfalls versprach: „Der ASVÖ Tirol und das Land Tirol werden sich tatkräftig dafür einsetzen, dass es in zwei Jahren die zweite Auflage der EUREGIO Spiele geben wird.“

Verband der Sportvereine Südtirols - Brennerstraße 9 - 39100 Bozen - Str.-Nr. 80022790218 - MwSt.-Nr. 03001930217