Service
News
Begeisterte Teilnehmer bei Target Sprint-Schnuppertag
12.11.2018

Begeisterte Teilnehmer bei Target Sprint-Schnuppertag

Treffsicherheit, Geschwindigkeit und Dynamik: Das alles bietet der Target Sprint. Beim vom VSS-Referat Sportschießen organisierten Schnuppertag am 10. November in Auer wagten zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene den Sprung in die noch ungewohnte Sportart und waren davon begeistert.

Target Sprint ist eine dem Biathlon sehr ähnliche Sportart und setzt sich aus Laufen und Schießen zusammen. Auf eine 400 Meter lange Laufrunde folgt ein Stehendanschlag auf fünf Klappscheiben, gefolgt von einer zweiten Laufrunde und einem zweiten Stehendanschlag. Nach dem zweiten Schießen folgt eine abschließende 400-Meter-Runde. Am Ende mussten also 1.200 Meter gelaufen und 10 Klappscheiben getroffen werden.

 

Beim Schnuppertag am Samstag, den 10. November durfte VSS-Referent Engelbert Zelger rund 30 Teilnehmer begrüßen. Erfreut war Zelger dabei vor allem über die Präsenz zahlreicher Sportler, die eigentlich gar nicht aus dem Sportschießen kommen. „Wir hatten Läuferinnen und Läufer von den Lauffreunden Sarntal ebenso vor Ort wie Triathleten des Kalterer Sporvereins und Athletten des ASV Deutschnofen“, resümierte der VSS-Referent. Dazu kamen selbstverständlich noch Sportschützen, beispielsweise aus den Gilden von Kaltern, Eppan und Auer.

 

Nach einer ausführlichen Einleitung, bei der Engelbert Zelger den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Sportart ausführlich erklärte, konnten sich alle Teilnehmer am Schießstand erste Eindrücke verschaffen. Danach ging es nach Altersgruppen getrennt auf die Laufstrecke, wobei sich relativ bald herausstellte, dass es gar nicht so leicht ist mit erhöhtem Puls die Klappscheiben zu treffen. „Ohne Laufen hatte ich keine Probleme die Scheiben zu treffen, nach der Laufrunde war es dann schon deutlich schwieriger“, fasste ein Teilnehmer zusammen. Genau darin liegt aber die Faszination dieser noch jungen Sportart und am Ende war für alle klar: „Das versuchen wir noch einmal.“

 

Am Ende gab es in Auer jedenfalls strahlende Gesichter, sowohl bei den Teilnehmern als auch beim VSS-Referenten Engelbert Zelger: „Wir erhoffen uns durch solche Initiativen auch Sportler außerhalb des Schießsports für den Target Sprint zu erreichen. Das ist uns in Auer sehr gut gelungen.“ Nächstes Ziel der noch jungen Sportart ist es, genug Teilnehmer für eine eigene Südtiroler Meisterschaft zu finden. Der Startschuss dazu ist in Auer gefallen.

zum Seitenanfang
12.11.2018

Begeisterte Teilnehmer bei Target Sprint-Schnuppertag

Treffsicherheit, Geschwindigkeit und Dynamik: Das alles bietet der Target Sprint. Beim vom VSS-Referat Sportschießen organisierten Schnuppertag am 10. November in Auer wagten zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene den Sprung in die noch ungewohnte Sportart und waren davon begeistert.

Target Sprint ist eine dem Biathlon sehr ähnliche Sportart und setzt sich aus Laufen und Schießen zusammen. Auf eine 400 Meter lange Laufrunde folgt ein Stehendanschlag auf fünf Klappscheiben, gefolgt von einer zweiten Laufrunde und einem zweiten Stehendanschlag. Nach dem zweiten Schießen folgt eine abschließende 400-Meter-Runde. Am Ende mussten also 1.200 Meter gelaufen und 10 Klappscheiben getroffen werden.

 

Beim Schnuppertag am Samstag, den 10. November durfte VSS-Referent Engelbert Zelger rund 30 Teilnehmer begrüßen. Erfreut war Zelger dabei vor allem über die Präsenz zahlreicher Sportler, die eigentlich gar nicht aus dem Sportschießen kommen. „Wir hatten Läuferinnen und Läufer von den Lauffreunden Sarntal ebenso vor Ort wie Triathleten des Kalterer Sporvereins und Athletten des ASV Deutschnofen“, resümierte der VSS-Referent. Dazu kamen selbstverständlich noch Sportschützen, beispielsweise aus den Gilden von Kaltern, Eppan und Auer.

 

Nach einer ausführlichen Einleitung, bei der Engelbert Zelger den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Sportart ausführlich erklärte, konnten sich alle Teilnehmer am Schießstand erste Eindrücke verschaffen. Danach ging es nach Altersgruppen getrennt auf die Laufstrecke, wobei sich relativ bald herausstellte, dass es gar nicht so leicht ist mit erhöhtem Puls die Klappscheiben zu treffen. „Ohne Laufen hatte ich keine Probleme die Scheiben zu treffen, nach der Laufrunde war es dann schon deutlich schwieriger“, fasste ein Teilnehmer zusammen. Genau darin liegt aber die Faszination dieser noch jungen Sportart und am Ende war für alle klar: „Das versuchen wir noch einmal.“

 

Am Ende gab es in Auer jedenfalls strahlende Gesichter, sowohl bei den Teilnehmern als auch beim VSS-Referenten Engelbert Zelger: „Wir erhoffen uns durch solche Initiativen auch Sportler außerhalb des Schießsports für den Target Sprint zu erreichen. Das ist uns in Auer sehr gut gelungen.“ Nächstes Ziel der noch jungen Sportart ist es, genug Teilnehmer für eine eigene Südtiroler Meisterschaft zu finden. Der Startschuss dazu ist in Auer gefallen.

Verband der Sportvereine Südtirols - Brennerstraße 9 - 39100 Bozen - Str.-Nr. 80022790218 - MwSt.-Nr. 03001930217