Service
News
Nachwuchstalente glänzen bei VSS/Raiffeisen Tennis-Landesmeisterschaften
26.08.2019

Nachwuchstalente glänzen bei VSS/Raiffeisen Tennis-Landesmeisterschaften

Südtirol muss sich um seinen Tennisnachwuchs keine Sorgen machen. Während mit Andreas Seppi und Jannik Sinner erstmals zwei Südtiroler im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers stehen, zeigten ihre potentiellen Nachfolger bei den VSS/Raiffeisen Jugendtennismeisterschaften und dem Finale der VSS/FIT Raiffeisen Kids Promo in St. Ulrich groß auf. In den Kategorien U8, U10, U13 und U18 bekamen die zahlreichen Zuschauer spannende Begegnungen und hochklassiges Jugendtennis zu sehen.

Im Jahr 2010 holte sich Jannik Sinner in Sand in Taufers den VSS/Raiffeisen-Landesmeistertitel in der Kategorie U12, neun Jahre später steht er im Hauptfeld der US Open und klopft an die Top 100 der Tenniswelt. Karin Knapp holte sich 1998 in Partschins den begehrten VSS-Landesmeistertitel bevor sie einige Jahre später bis auch Platz 33 der WTA-Liste vorstieß. Andreas Seppi, der im Jahr 2013 mit ATP-Platzierung 18 noch immer erfolgreichste Südtiroler Tennisspieler, stieß zwar ebenfalls bis ins Finale der VSS/Raiffeisen-Landesmeisterschaften vor, konnte den VSS-Titel allerdings nie holen.

 

Gut möglich, dass vor den Augen von Lidia Bernardi (VSS-Bezirksvertreterin Gröden), Ivan Senoner (Sportreferent der Gemeinde St. Ulrich) und Elmar Perathoner (Raiffeisenkasse Kastelruth - St. Ulrich), die nächsten Talente ihren aussichtsreichen Weg in Richtung Weltspitze genommen haben. „Wir haben hochklassige und spannende Partien gesehen“, freute sich dementsprechend auch VSS-Tennisreferent Franco Bozzetta. Besonders bei den Kleinsten und ihren Eltern war die Spannung zum Greifen spürbar. Am Ende siegten aber ganz im Sinne des VSS immer die Freude am Sport und das Fair Play.

 

Die engsten Entscheidungen gab es in den Kategorien U13 Mädchen und U18 Buben. Im Finale der U13 Mädchen setzte sich Magdalena Trebo (TC Rungg) im Tiebreak des dritten Satzes gegen Katharina Pixner (ATC Passeier) mit 7:4 durch. Nathan Zelger (ASV Deutschnofen) gewann hingegen in der Kategorie U18 Buben den Tiebreak des dritten Satzes gegen Manuel Gasperetti (TC Rungg) mit 7:3. Die weiteren Landesmeister: Maria Hofer (ATC Passeier/U18 Mädchen), Maximilian Oberarzbacher (SSV Pfalzen/U13 Buben).

 

In den Kategorien U10 und U8 wurde die Zusammenarbeit mit dem Fachsportverband FIT erfolgreich fortgesetzt. Während in der Kategorie U8 ein normales Abschlussturnier gespielt wurde, welches Valerio Filippi vom TC Gemeinde Bozen gewann, spielten die Buben und Mädchen der Kategorie U10 um die begehrten Landesmeistertitel. Dabei setzte sich bei den Mädchen Lara Lechner (ASV Nals) gegen Mia Mayr (TC Rungg) durch, während bei den Buben Lokalmatador Alex Putzer (TC Gröden) gegen Daniel Haller (TC Ratschings) gewann. Das Kuriose dabei: Beide Spiele endeten mit dem Ergebnis 4:1 und 4:3.

 

Über die ganze Saison betrachtet nahmen rund 330 Kinder im Alter von sieben bis 18 Jahren am Tennisangebot des Verbandes der Sportvereine Südtirols teil. Die besten 72 Nachwuchsspieler qualifizierten sich schließlich für die Landesmeisterschaften in St. Ulrich.

zum Seitenanfang
26.08.2019

Nachwuchstalente glänzen bei VSS/Raiffeisen Tennis-Landesmeisterschaften

Südtirol muss sich um seinen Tennisnachwuchs keine Sorgen machen. Während mit Andreas Seppi und Jannik Sinner erstmals zwei Südtiroler im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers stehen, zeigten ihre potentiellen Nachfolger bei den VSS/Raiffeisen Jugendtennismeisterschaften und dem Finale der VSS/FIT Raiffeisen Kids Promo in St. Ulrich groß auf. In den Kategorien U8, U10, U13 und U18 bekamen die zahlreichen Zuschauer spannende Begegnungen und hochklassiges Jugendtennis zu sehen.

Im Jahr 2010 holte sich Jannik Sinner in Sand in Taufers den VSS/Raiffeisen-Landesmeistertitel in der Kategorie U12, neun Jahre später steht er im Hauptfeld der US Open und klopft an die Top 100 der Tenniswelt. Karin Knapp holte sich 1998 in Partschins den begehrten VSS-Landesmeistertitel bevor sie einige Jahre später bis auch Platz 33 der WTA-Liste vorstieß. Andreas Seppi, der im Jahr 2013 mit ATP-Platzierung 18 noch immer erfolgreichste Südtiroler Tennisspieler, stieß zwar ebenfalls bis ins Finale der VSS/Raiffeisen-Landesmeisterschaften vor, konnte den VSS-Titel allerdings nie holen.

 

Gut möglich, dass vor den Augen von Lidia Bernardi (VSS-Bezirksvertreterin Gröden), Ivan Senoner (Sportreferent der Gemeinde St. Ulrich) und Elmar Perathoner (Raiffeisenkasse Kastelruth - St. Ulrich), die nächsten Talente ihren aussichtsreichen Weg in Richtung Weltspitze genommen haben. „Wir haben hochklassige und spannende Partien gesehen“, freute sich dementsprechend auch VSS-Tennisreferent Franco Bozzetta. Besonders bei den Kleinsten und ihren Eltern war die Spannung zum Greifen spürbar. Am Ende siegten aber ganz im Sinne des VSS immer die Freude am Sport und das Fair Play.

 

Die engsten Entscheidungen gab es in den Kategorien U13 Mädchen und U18 Buben. Im Finale der U13 Mädchen setzte sich Magdalena Trebo (TC Rungg) im Tiebreak des dritten Satzes gegen Katharina Pixner (ATC Passeier) mit 7:4 durch. Nathan Zelger (ASV Deutschnofen) gewann hingegen in der Kategorie U18 Buben den Tiebreak des dritten Satzes gegen Manuel Gasperetti (TC Rungg) mit 7:3. Die weiteren Landesmeister: Maria Hofer (ATC Passeier/U18 Mädchen), Maximilian Oberarzbacher (SSV Pfalzen/U13 Buben).

 

In den Kategorien U10 und U8 wurde die Zusammenarbeit mit dem Fachsportverband FIT erfolgreich fortgesetzt. Während in der Kategorie U8 ein normales Abschlussturnier gespielt wurde, welches Valerio Filippi vom TC Gemeinde Bozen gewann, spielten die Buben und Mädchen der Kategorie U10 um die begehrten Landesmeistertitel. Dabei setzte sich bei den Mädchen Lara Lechner (ASV Nals) gegen Mia Mayr (TC Rungg) durch, während bei den Buben Lokalmatador Alex Putzer (TC Gröden) gegen Daniel Haller (TC Ratschings) gewann. Das Kuriose dabei: Beide Spiele endeten mit dem Ergebnis 4:1 und 4:3.

 

Über die ganze Saison betrachtet nahmen rund 330 Kinder im Alter von sieben bis 18 Jahren am Tennisangebot des Verbandes der Sportvereine Südtirols teil. Die besten 72 Nachwuchsspieler qualifizierten sich schließlich für die Landesmeisterschaften in St. Ulrich.

Verband der Sportvereine Südtirols - Brennerstraße 9 - 39100 Bozen - Str.-Nr. 80022790218 - MwSt.-Nr. 03001930217