Sportprogramme
Behindertensport
42. Internationales Torballturnier
14.11.2016

42. Internationales Torballturnier

Am 12. November fand in Bozen zum 42. Mal das Internationale VSS/Raiffeisen Torballturnier für Blinde und Sehbehinderte statt. 7 Damen- und 10 Herrenmannschaften aus fünf europäischen Ländern trugen in zwei getrennten Turnieren ihre Wettkämpfe aus.

Trotz Generationenwechsel ist es gelungen, insgesamt 4 Bozner Mannschaften aufzustellen, in welchen mehrere jugendliche Spieler vertreten waren. Nach spannenden Wettkämpfen standen die Sieger fest: Bei den Damen belegte Bozen 1 hinter TB Glarus 11 (CH) den 2. Platz. Das Herrenturnier wurde vom BSS Tirol gewonnen (siehe Ranglisten in der Anlage).

Nächster Programmpunkt für die Torballer sind die Italienmeisterschaften, welche im Dezember beginnen. Die BSSG Bozen wird an diesen mit je einer Herrenmannschaft in der Serie A und in der Serie B sowie mit einer Damenmannschaft teilnehmen. Die Damen haben hier ihren Meistertitel zu verteidigen. Die Meisterschaften der Herren enden im Februar, jene der Damen im April.

Torball ist ein Mannschaftssport für blinde und sehbehinderte Menschen. Es wird von zwei Teams mit je drei Spielern gespielt. Alle Spieler tragen schwarze, undurchsichtige Brillen. Auf jeder Schmalseite eines rechteckigen Spielfeldes wird ein Tor errichtet. Es wird ein Klingelball (500 g schwer) verwendet. Dieser muss während des Spieles unterhalb von drei, auf einer Höhe von 40 cm über das Spielfeld gespannten Leinen hindurch geworfen werden. Ziel des Spieles ist es, den Ball so zu werfen, dass er die gegnerische Torlinie überquert, während die andere Mannschaft dies zu verhindern sucht. Im nächsten Spielzug übernimmt die verteidigende Mannschaft das Angriffsspiel und die vorherigen Angreifer verteidigen ihr Tor.

Da das Spiel von allen Spielern ein ausgeprägtes Gehör, Orientierungssinn und Konzentration erfordert, sind sie auf absolute Ruhe während des Spielens angewiesen. Die Torchancen bei jedem Wurf, akrobatische Abwehrparaden, die Schnelligkeit der Spiele und vieles mehr sorgen für Spannung und die Attraktivität dieser Sportart.

zum Seitenanfang
14.11.2016

42. Internationales Torballturnier

Am 12. November fand in Bozen zum 42. Mal das Internationale VSS/Raiffeisen Torballturnier für Blinde und Sehbehinderte statt. 7 Damen- und 10 Herrenmannschaften aus fünf europäischen Ländern trugen in zwei getrennten Turnieren ihre Wettkämpfe aus.

Trotz Generationenwechsel ist es gelungen, insgesamt 4 Bozner Mannschaften aufzustellen, in welchen mehrere jugendliche Spieler vertreten waren. Nach spannenden Wettkämpfen standen die Sieger fest: Bei den Damen belegte Bozen 1 hinter TB Glarus 11 (CH) den 2. Platz. Das Herrenturnier wurde vom BSS Tirol gewonnen (siehe Ranglisten in der Anlage).

Nächster Programmpunkt für die Torballer sind die Italienmeisterschaften, welche im Dezember beginnen. Die BSSG Bozen wird an diesen mit je einer Herrenmannschaft in der Serie A und in der Serie B sowie mit einer Damenmannschaft teilnehmen. Die Damen haben hier ihren Meistertitel zu verteidigen. Die Meisterschaften der Herren enden im Februar, jene der Damen im April.

Torball ist ein Mannschaftssport für blinde und sehbehinderte Menschen. Es wird von zwei Teams mit je drei Spielern gespielt. Alle Spieler tragen schwarze, undurchsichtige Brillen. Auf jeder Schmalseite eines rechteckigen Spielfeldes wird ein Tor errichtet. Es wird ein Klingelball (500 g schwer) verwendet. Dieser muss während des Spieles unterhalb von drei, auf einer Höhe von 40 cm über das Spielfeld gespannten Leinen hindurch geworfen werden. Ziel des Spieles ist es, den Ball so zu werfen, dass er die gegnerische Torlinie überquert, während die andere Mannschaft dies zu verhindern sucht. Im nächsten Spielzug übernimmt die verteidigende Mannschaft das Angriffsspiel und die vorherigen Angreifer verteidigen ihr Tor.

Da das Spiel von allen Spielern ein ausgeprägtes Gehör, Orientierungssinn und Konzentration erfordert, sind sie auf absolute Ruhe während des Spielens angewiesen. Die Torchancen bei jedem Wurf, akrobatische Abwehrparaden, die Schnelligkeit der Spiele und vieles mehr sorgen für Spannung und die Attraktivität dieser Sportart.

Verband der Sportvereine Südtirols - Brennerstraße 9 - 39100 Bozen - Tel. 0471 974 378 - Str.-Nr. 80022790218